Wenn man den neuen Handyvertrag nicht bekommt oder der Dispo gestrichen wird, dann kommt erstmals die Frage auf: „Was steht eigentlich in der Schufa?“

Spätestens zu dem Zeitpunkt besorgt man sich eine solche Schufa-Auskunft, die kostenpflichtig ist.

Wenn man dann diese Auskunft bekommt, stehen da Dinge drin, wie zum Beispiel, wie oft und wann Banken oder Kreditgeber über Sie Daten abgefragt haben. Oder ob jemand etwas über Sie (ob berechtigt oder unberechtigt) Einträge vorgenommen hat.

Sie fallen dann aus allen Wolken. Oft werden auch alte Einträge nicht gelöscht, was dann trotzdem sich negativ auswirkt.

Deswegen mein Rat: Besorgen Sie sich einmal im Jahr kostenfrei nach § 34 BDSG eine Auskunft.

Das Auskunft-Formular hierzu finden Sie hier: https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3_1

Einfach noch Kopie vom Ausweis (beide Seiten) beifügen und nach einigen Wochen erhält man dann die Auskunft.

 

[simple-social-share]

Jan Waßerfall hat 4,88 von 5 Sternen | 262 Bewertungen auf ProvenExpert.com